Home

Eine Auswahl der Aufnahmen unserer beiden Kameras

 

05.12.2020 – Da waren es schon drei. Einen Tag nach der Erstentdeckung sitzen nun drei Muscheln auf unserer Kameralinse. Leider konnten wir nicht sehen wie „schnell“ sie dorthin gewandert sind, aber schon alleine die Tatsache dass sie innerhalb eines Tages die Anzahl mehr als verdoppelt haben zeigt dass die Muscheln nicht nur an einem Platz verweilen.

 

04.12.2020 – Na wer hat sich da denn eingenistet? Läuft da eine Schnecke? Oder haust da eine Muschel? Schnecken sind schon öfter über die Kamera gelaufen und haben mehrere Bilder ausgelöst. In diesem Fall war das Objekt plötzlich da und ist so schnell nicht wieder gegangen. Ihr werdet es über die nächsten Tage verfolgen können.

 

01.12.2020 – Der Winter ist im See eingekehrt und damit ist die meiste Zeit kein Fisch mehr zu sehen. Warten wir ab wie lange es dauert, bis wir Schwebegarnelen und Wasserflöhe wieder deutlich vor der Kamera haben.

 

28.11.2020 – Wer den Livestream immer mal wieder anschaut, wird schon festgestellt haben, dass ein Hecht sehr häufig zu sehen ist. Zwei hingegen ist ein Bild in unserer Galerie wert.

 

18.11.2020 – Trübe ist es weiterhin, die Fischmengen werden geringer, der Hecht wird aber gut durch den Winter kommen, er wird mit seiner Größe passende Nahrung finden.

 

11.11.2020 – Fischreiser bei Nacht, hat auch was.

 

08.11.2020 – Es ist nicht die alte Brachse, die im Sommer vorbeigeschaut hat. Diesmal ist es ein Karpfen. Ihr seht die lange Rückenflosse und die viel rundere Schwanzflosse. Von der Größe unterscheidet sich dieses Exemplar nicht.

 

07.11.2020 – Was für eine schöne Aufnahme vom Haubentaucher. Bei den Füssen hat man keine Bedenken, da könnte man allenfalls eine Watsche abbekommen.

 

31.10.2020 – Der Hecht steht heute lieber verdeckt im Fischreiser.

 

31.10.2020 – Unserem Weißfisch Freund auf der linken Hälfte des Bildes geht es nicht allzu gut. Die weißen Flecken sind vermutlich Pilzbefall.

 

30.10.2020 – Die Füße des Kormoran sehen gefährlich aus, er hat aber keine Krallen, sondern Schwimmhäute

 

29.10.2020 – Haubi in voller Länge

 

27.10.2020 – Zu sehen ist die Unterseite eines Krebses. Unklar ist, ob er sich fallen lässt, was er durchaus gerne mal macht, ob es eine Cuticula nach dem Häuten ist oder eben doch ein toter Krebs.

 

25.10.2020 – Der Kormoran im „Vorbeiflug“

 

24.10.2020 – Endlich ist auch der Haubentaucher wieder am Fischreiser unterwegs. Das war eine lange Sommerreise. Schön dass er für den Winter wieder zurückgekommen ist.

 

15.10.2020 – Ihr seht schon, der Kormoran ist fast täglich wieder da. Dieser erscheint so weiß, dass ich ihn euch nicht enthalten wollte. Warten wir ab, ob er unser neuer Fischreiser-Bewohner wird.

 

15.10.2020 – Das ist das erste Foto ,das zwei Kormorane gleichzeitig beim Jagen zeigt. Wir erinnern uns, auch wenn kein Fisch zu sehen ist, gibt es massig, die sind nur geflüchtet und zwar nach unten.

 

14.10.2020 – Gestochen scharf taucht der Kormoran vor der Kamera ab. Der Schwanz scheint etwas aufgefächert zu sein, vielleicht um das Tempo zu drosseln oder die Richtung zu steuern?

 

09.10.2020 – Es ist trüb, es ist unscharf, aber es ist ganz klar. Fisch frisst Fisch. Da hängt nur noch die Schwanzflosse raus. Es ist allerdings nicht der Hecht, sondern ein Flussbarsch, der sich an seiner Beute erlabt.

 

08.10.2020 – Auch vor dem Fischreiser ist jede Menge los.

 

08.10.2020 – Ein Bild wie bei „National Geographic“, nur dass niemand so richtig auf der Lauer liegen musste. Meistens sieht man den Kormoran nur alleine auf dem Bild. Diesmal erkennt man wie alle Fische fluchtartig vor Ihm davonschwimmen.

 

06.10.2020 – Des Weißfisch dritter Teil. Soll zeigen, sie waren nicht nur kurz auf Durchreise, sondern sind jetzt schon seit zwei Wochen vor Ort. Wegen mir dürfen sie bleiben, aber wir erinnern uns, im Frühjahr waren die Stichlinge da und haben sich im Sommer zurückgezogen.

 

06.10.2020 – Hier „Gähnt“ ein Barsch mal wieder. Dieses Verhalten dient vermutlich dem „Einrenken“ des Mauls oder auch das Wasser nach Bodenstoffen zu testen. Ist Gefahr im Verzug schmecken dass die Fische vermutlich. Es ist sicherlich kein Zeichen von Müdigkeit.

 

06.10.2020 – Das Wasser ist für alle da und in der Gemeinschaft lebt es sich besser. Nicht nur unter Seinesgleichen sondern gerne auch gemischt.

 

30.09.2020 – Unser neuer Freund mit Details. Welcher Weißfisch genau, ist nicht vollständig zu erkennen, vermutlich ein Hasel, welcher im Gegensatz zum Döbel eine nach innen gebogene Afterflosse hat.

 

29.09.2020 – Achtung U-BOOT. smile Die Haut des Hechtes lässt Spuren seines schon längeren Lebens im Wasser erkennen.