Home

Eine Auswahl der Aufnahmen unserer beiden Kameras

 

07.08.2020 – Der Hecht ist in seinem Revier

 

04.08.2020 - Die Lichtverhältnisse spielen hier nicht mit. Dennoch kann man im hereinragenden Stängel ein Ähriges Tausendblatt erkennen. Also eine Unterwasserpflanze, die sehr häufig im Süßwasser vorkommt und an ihren vier Blättern, die quirlig am Stängel stehen, zu erkennen ist. Die Blätter sehen aus wie Federn und sind grün.

 

04.08.2020 – Zum Abschluss noch einmal die Brachse von vorne.

 

04.08.2020 – Fast ganz drauf. Wenn ihr euch fragt, warum ich die Brachse so häufig zeige, dann überlegt mal, wann wir das letzte Mal einen Kormoran oder Haubentaucher vor der Kamera hatten. Sind sie etwa ausgeflogen?

 

04.08.2020 – Noch einmal links unten eine Armleuchteralge und für Pflanzenkenner am linken oberen Rand noch eine Wasserpest.

 

04.08.2020 – Er ist einfach zu groß oder zu schnell, als dass wir ihn in voller Grösse in die Kamera bekämen. Egal, wir nehmen die Brachse auch in Teilabschnitten.

 

03.08.2020 – Auf der einen Seite kommt der Fisch, auf der anderen verschwindet gerade ein solcher. Wir alle wissen, es ist nicht dieselbe Art.

 

02.08.2020 – Das Augenmerk ist hier nicht auf den Barsch, sondern auf die Pflanze zu richten, die ins Bild ragt. Um genauer zu sein, eine Armleuchteralge. Sie wächst oberhalb des Fischreisers und wie erkennbar ähnelt sie eher einer Pflanze als einer Alge, da sie einen strukturierten Aufbau besitzt und daher in die Kategorie der höheren Pflanzen passt und sie ist naturschutzrechtlich geschützt.

 

01.08.2020 - Wer sich bisher nicht so recht vorstellen konnte, wie das Reisig die Fische beschützt, dem wird es anhand dieses Bildes sicherlich deutlich. Jeder Fisch findet sein Plätzchen zwischen den Zweigen.

 

01.08.2020 – Hallo, ist da jemand?

 

01.08.2020 – Diesmal haben wir den unteren Teil von der Brachse. Hier sieht man sehr schön die schlanke Schwanzflosse und die lange Afterflosse. Bleibt nur noch offen ,wie alt unser Prachtexemplar ist. Dafür dürfte er eine Schuppe am Fischreiser lassen.

 

30.07.2020 – Er wirkt lang, wenn auch nicht viel zu sehen ist von unserem Hecht. Die Flossen sind markant genug.

 

29.07.2020 – Der Barsch probiert es auch einmal mit einer Nahaufnahme. Sein schwarzer Punkt ist immer am Ende der ersten Rückenflosse.

 

29.07.2020 – Heute ist einiges los am Fischreiser

 

29.07.2020 – Nahaufnahmen sind super. Sind euch schon einmal die schwarzen Punkte auf seinem Kiemendeckel aufgefallen?

 

29.07.2020 – Schon länger nicht mehr einen solch schönen Fischschwarm gesehen.

 

29.07.2020 - Die Pfähle sind wieder vollständig zu sehen, genauso wie der Hecht in der Ferne.

 

28.07.2020 – Die Sicht lässt immer noch zu wünschen übrig, der Schichtnebel löst sich aber langsam auf.

 

27.07.2020 – Auch das Reisig, welches erst dieses Jahr im Januar ins Wasser kam, ist bereits stark mit Muscheln überwachsen.

 

25.07.2020 – Das Wetter über Wasser hat Einfluss auf die Wassertemperatur. Um den 25. Juli gab es einiges an Schichtung, so dass, wie hier auf dem Bild zu sehen, mit scharfer Kante die Sicht mal klarer und mal trüber war.

 

25.07.2020 – Kormoran am Fischreiser

 

25.07.2020 – Wir haben Sommer, das Wasser ist warm, da ist Scheibe putzen an unseren Kameras ein wichtiges Element für schöne Bilder. Danke an alle fleißigen Taucher und Linsenputzer.

 

24.07.2020 – Immer wenn man denkt, dass die Kamera das Spannendste am Fischreiser schon eingefangen hat, kommt doch etwas Neues auf die Linse. Leider hat die Übertragung nicht vollständig geklappt, das hängt mit der Netzauslastung an heißen Sommertagen zusammen, aber diese kapitale Brachse ist es dennoch wert gezeigt zu werden.

 

23.07.2020 – Ein Bild, bei dem man sich ungezwungen den Bewuchs der Pfähle anschauen kann. Muscheln soweit das Auge, bzw. die Kamera reicht.

 

22.07.2020 – Der Barsch ist ganz nett, der Hecht unten noch netter.

 

22.07.2020 – Erwischt.