Abteilung Wettkampfsport

Mit einem hervorragenden dritten Platz kehrte das UW-Rugbyteam des Tauchsportverein Malsch vom Championscup in Berlin zurück. In der Vorrunde wurden die NUWR Sea Lions, Newark, USA, knapp mit 1:0 durch den Korb von Jochen Schottmüller nach Pass von Georg Dahringer besiegt. Der schwedische Meister Uddevalla UVR verlor nach Körben von Darius Hettinger, Martin Schottmüller und Christian Förschler 0:3 gegen Malsch. Gegen den dänischen Meister Aqua Quick Aarhus gelang ebenfalls ein knapper 1:0 Erfolg.

Im Viertelfinale traf die Mannschaft auf den australischen Meister UNSW Sydney. Schnelle Körbe in der Anfangsphase durch Tim Theurer, M. Schottmüller und Christian Staubach brachten die 3:0-Führung. Collin Laible sorgte noch vor dem Seitenwechsel für das 4:0. In der Schlussphase erhöhten M. Schottmüller (2) sowie J. Schottmüller auf 7:0

„Zwei Giganten treffen aufeinander“ waren die einleitenden Worte von Wolf Tress, dem Kommentator des Livestreams. Über die gesamte Spielzeit hatten die ORCAS mehr Spielanteilen, die schnell vorgetragenen Angriffe wurden allerdings vom Malscher Team immer wieder erfolgreich abgewehrt. Erst eine Zeitstrafe gegen Malsch ließ das Spiel kippen. Im Verlauf des Unterzahlspiels entschieden die Schiedsrichter auf Strafstoß. Diese Riesenchance ließen sich die Kolumbianer nicht nehmen und erzielten das entscheidende 1:0.

Gegen Hämeenlinnan Sukeltajat, Finnland ging es immerhin noch um einen Platz auf dem Treppchen. Bei einem der vielen Angriffe verkeilte sich der finnische Torwart im Korb, den fälligen Strafwurf verwandelte M. Schottmüller kurz vor der Halbzeit zur 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel drängten die Finnen auf den Ausgleich. Ein Malscher Entlastungsangriff führte zu einem weiteren Strafwurf, den erneut M. Schottmüller erfolgreich zum 2:0 nutzte.

Im Finale der Herren trafen die beiden erfolgreichsten Vereine der vergangenen 10 Jahre aufeinander, ORCAS Medellin und Molde UVK. Die ORCAS schlugen zu, spielten die Norweger förmlich an die Wand und erzielten bis zur Pause fünf Körbe, am Ende stand es 8:0.

Im Einsatz für Malsch waren: Georg Dahringer, Collin Laible, Darius Hettinger Jochen und Martin Schottmüller, Christian Prowald, Jürgen Schier, Christian Staubach, Cristian Förschler, Sascha Büchner, Matthias Otten, Tim Theurer und Markus Heckrath