Abteilung Wettkampfsport

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen der neu gegründeten Spielgemeinschaft SSC Karlsruhe/TSV Malsch beim ersten Spieltag der Damenbundesliga-Saison 2022/23. Das Team hat sich nach einem Jahr gemeinsamen Trainings schon ganz gut behauptet, zwar noch ohne einen eigenen Treffer, aber immerhin schon mit einem Punktgewinn.

Die Spielgemeinschaft der Damen des SSC Karlsruhe und des Tauchsportvereins Malsch ist das erste Team in Deutschland, das in wöchentlichem Rhythmus gemeinsam trainiert und sich nicht nur zum Spieltag trifft. Mit einigen erfahrenen Spielerinnen, aber auch mit drei jungen Debutantinnen diente der Spieltag der Standortbestimmung.

Die erste Partie gegen die Bayerische Damenauswahl verlief sehr ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten allerdings konnten die Abwehrreihen mit Geschick und manches Mal auch mit Glück einen Rückstand vermeiden. Das Spiel endete leistungsgerecht torlos.

Die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Vizemeister FS Duisburg, im Prinzip gleichzusetzen mit der NRW-Auswahl, wurde wie erwartet eine reine Abwehrschlacht. Angriffswelle auf Angriffswelle der Westdeutschen musste abgewehrt, Bälle wo immer möglich erkämpft und mutige Entlastungsangriffe gestartet werden. So kann die 0:8-Niederlage unterm Strich positiv gewertet werden.