Abteilung Tauchausbildung Oben

Samstag 3.7.

Heute ist der letzte Tag, an dem zwei Prüfungstauchgänge auf dem Programm stehen. Bevor wir uns aber mit dem Tauchen beschäftigen, gibt es erst einmal was zu feiern. Beim Frühstück wird für „es“ Heike ein Geburtstagsständchen geträllert. Danach sind wir pünktlich um 9 Uhr auf dem Weg zur Tauchbasis. Die Stimmung innerhalb der Gruppe ist super. Trotz Prüfung hat es den Anschein, dass wir doch mittlerweile ein bisschen entspannter an die Sache ran gehen und mit Zuversicht auf die Übungen schauen.

Eva erklärt als TLvD ab 10 Uhr den Ablauf des Vormittags. Als Referent steht ihr „es“ Heike zur Seite, die sehr ausführlich die Übung „Aufstieg ohne Flossenbenutzung“ erklärt. In den Einzelbriefings wird der Tauchgang durchgesprochen und dann geht es auch schon los zu den Tauchplätzen El Muellito und El Tazar.

Nachdem auch dieser Tauchgang absolviert wurde, geht es zurück zum Hafen. Beim Anlegemanöver wird erschreckend festgestellt: Oh! Wir haben etwas in El Tazar vergessen. Das wichtigste Bindeglied zwischen Ankerseil und Boot, der Verbindungskarabiner, war noch an der Ankerboje dran. Volker nimmt es mit Humor und meint: Einer von euch muss ja noch Schwimmen, es sind auch nur 2,5 km.

Debriefing und Mittagspause fallen dann komplett zusammen, da wir erst mit 20 Minuten Verspätung starten können. Dies liegt aber zum Glück nicht an unserer Organisation.

Um 13:45 Uhr übernimmt der neue TLvD Patrick das Ruder und führt durch den Nachmittag. Thomas referiert über die Übung „Hinterhertauchen und Atmung aus dem Hauptatemregler des Partners“.
Bei der Anfahrt zu den Tauchplätzen La Pyramides und El Mirador haben wir dann ja einen kleinen Zwischenstopp einlegen müssen, um unseren vergessenen Karabiner einzusammeln. Gesagt, getan. Volker ist wieder glücklich und wir können ins Wasser.

Auf dem Rückweg zum Hafen sind auf einmal Frank und Armin aus dem Boot gefallen. „Maaaaaaaannnnnnn über Bord!“ und die Rettungsübung läuft an. Nachdem beide wieder in ihren Booten waren, können wir zurück in den Hafen verlegen.

Wir haben im Anschluss die Basis wieder zurückgerüstet und freuen uns auf den Geburtstagsabend mit Heike. Sie weiß nur noch nichts von den ganzen Überraschungen, die auf sie warten. Nach dem die Geburtstagskerzen ausgeblasen sind, packt Heike ihr Geschenk aus. Über den Pullover der Tauchbasis freut sie sich sehr. Der organisierte Schokokuchen war schnell verschlungen.

Mit Corona konformen Abständen lassen wir den Abend ausklingen. Morgen steht noch die Tieftauchübung an, wir aufgrund des Wetters noch nicht durchführen konnten.