Drucken

Vom 14. bis 16. August 2020 konnte endlich die Theorievorbereitung mit den erforderlichen Prüfungen für den TL1 und TL2 von den Landesverbänden BW, RP und SL abgeschlossen werden. Zwischen Vorbereitung und glücklicher Prüfung lagen – Corona-bedingt -  unglaubliche sechs Monate.

Die Zeiten sind besondere. Und dass die TL-Theorie-Prüfung überhaupt stattfinden konnte, ist dem Engagement von Armin Bäum (BW) zu verdanken. Er öffnete die Tore der Südbadischen Sportschule in Steinbach (Baden-Baden), die aufgrund ihrer Größe in der Lage war, das erforderliche Hygienekonzept für eine so große Gruppe von Lehrgangsteilnehmern zu gewährleisten.

Was Hygienekonzept heißt, wurde schnell klar. Lehrsaal in der Turnhalle, enge Zeitfenster der Mahlzeiten, Wegekonzept, Einzelzimmer, Mundschutz und ständiges Händedesinfizieren. Dies alles forderte Anwärterinnen und Anwärter ebenso wie das Ausbilderteam.

Eigentlich sollte die Prüfung schon im April stattfinden. Der Rest – Covid-19 und seine Folgen - sind bekannt. Armin Bäum (BW), Peter Gaa (RP), Uwe Weißhäupl (RP) und Jürgen Meier (SL) machten es mit viel Einsatz möglich, dass die Prüfung doch noch abgelegt werden konnte.

Ganz einfach war es nicht. Man kann nicht sechs Monate lang dauernd auf den Punkt trainiert sein. Vor allem mit der Ungewissheit, ob in diesem Jahr überhaupt noch eine Prüfung stattfindet und ob der Termin überhaupt von den ursprünglich 19 Anwärterinnen und Anwärtern der Vorbereitungskurses wahrgenommen werden kann. Aber letztlich fanden sich zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den drei Ländern (und der Schweiz), die sich der Aufgabe stellten, schriftliche und mündliche Prüfung, Vortrag und praktische HLW zu bewältigen. Begleitet wurden sie dabei von acht Ausbilderinnen und Ausbildern aus allen drei Ländern.

Am Ende stand der erfolgreiche Abschluss von allen Anwärterinnen und Anwärtern. Dies bedeutet, dass es jetzt für zehn TL1 und zwei TL2-Aspiranten weitergehen kann. Als endlich die erlösenden Signale kamen, gab es sogar ein paar Freudentränen – der Autor durfte sie nicht fotografieren. Aber die Anspannung löste sich in der Freude, dass wieder ein Schritt zum TL geschafft. ist. Herzlichen Dank an das Team um die Ausbilder.

Gemeinsam drücken wir die Daumen, dass die Praxis bald folgen kann.