Abteilung Präsidium

Nicht nur der Einzelhandel und viele Betriebe – auch der Sport soll langsam wieder in die Normalität zurückfinden. Der DOSB verhandelt darüber mit den zuständigen Ministerien in Berlin. Noch sind die Gefahren durch Corona allgegenwärtig und die Regeln ernst zu nehmen. Deswegen hatte der DOSB die Fachverbände aufgefordert, ihre sportartspezifischen Vorstellungen und Vorgaben darzustellen.

Letztendlich wird aber auch vieles in den Bundesländern entschieden, weshalb WLT und BTSV sich an die Landessportbünde und den LSV gewandt haben. Wir haben beide Themen angesprochen:

  1. Tauchen in unseren heimischen Gewässern:
    Unser Sport in der Natur kann sehr gut in Kleingruppen ausgeübt werden und ist, solange wir uns an die Corona-Regeln halten, nach unserer Auffassung einer kleinen Jogginggruppe im Wald gleichzusetzen.  
  2. Trainingszeiten in den Schwimmbädern:
    Es ist zu erwarten, dass eher Freibäder als Hallenbäder geöffnet werden. Da die meisten unserer Vereine Trainingszeiten in den Hallenbädern gemietet haben, sollten wir auf die Schwimmbadbetreiber einwirken, dass uns dann übergangsweise Trainingszeiten in den Freibädern eingeräumt werden. Das werden dann vielleicht nicht die gewohnten und lieb gewordenen Wochentage sein können, sollten aber als Chance genutzt werden, um in diesem Jahr überhaupt ein Vereinstraining absolvieren zu können. Selbstverständlich mit den jeweils aktuell vorgegebenen Regeln bzgl. Corona.

Wir stellen Euch unser Schreiben an die Sportbünde und die Ausarbeitung des VDST zum Tauchsport in Coronazeiten zur Verfügung und können Euch nur ermuntern, in Euren Gemeinden vor Ort aktiv zu werden und jetzt schon Kontakt zu Badbetreibern und zu für Tauchgewässer verantwortlichen Gemeindevertretern zu suchen.

Wir hoffen auf Unterstützung durch die Sportbünde und bitten Euch um Info, wenn wir die Kontakte vermitteln sollen.

Und aktuell ist ein Infoblatt des LSV gekommen, in dem die Möglichkeiten zum Sport im Freien ab Montag, 11.05. 2020 erläutert wurden. Auch dies fügen wir Euch zur Info bei. Dies beschreibt eine vorsichtige Öffnung des Sports mit max. 5 Personen und bestimmten Regeln dazu. Bitte beachtet diese, damit es in den nächsten Monaten weiter geht. Und bei uns kommt ja noch dazu, dass Corona-bedingt einige Gewässer weiterhin für Taucher gesperrt sind. So sehr uns das ärgert…. Wir müssen es respektieren! Dazu zählt für mich auch, dass wir die wenigen freien Gewässer nicht rücksichtslos überrennen! Tauchtourismus sollte nach den Empfehlungen des VDST auch weiterhin unterbleiben.

Wir wünschen Euch einen guten vorsichtigen Start in das Taucherjahr.
Und bleibt gesund und achtsam! 

Euer BTSV Präsidium und Vorstand