Abteilung Gewässer Forst

Die Abteilung “Gewässer und Wissenschaft” versteht sich als Ansprechpartner und Schnittstelle zwischen dem BTSV, seinen Vereinen und Tauchern einerseits und nicht organisierten Tauchern und Interessierten, dem VDST und seinen Landesverbänden, anderen Tauchsportorganisationen, Behörden, Instituten und der Presse andererseits.

Der Bereich „Wissenschaft“ umfasst den Umwelt-, Gewässer-, Arten- und Naturschutz, sowie den Denkmalschutz mit dem Gebiet der Unterwasserarchäologie.

So unterstützt der BTSV z.B. den Artenschutz seit Jahren mit der Umweltaktion „Maßnahmen gegen die Invasiven Arten - Ochsenfrösche“ durch regelmäßige Fangaktionen. Wer Interesse hat mitzumachen kann sich bei Hannelore unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Es gibt mittlerweile auch einen Film darüber auf YouTube: “Invasion in unseren Seen – Der Ochsenfrosch".


Der Bereich “Gewässer” unterstützt die ortsansässigen Vereine darin, Fragen rund um die Umwelt im Gewässer zu beantworten sowie den Kontakt zu Gemeinden, Behörden und anderen Nutzern der Gewässer zu etablieren und zu halten, um dort die Interessen der badischen Tauchvereine zu vertreten mit dem Ziel, langfristig das Tauchen dort zu erhalten.
In vielen Seen, die wir als Tauchgewässer nutzen, wird inzwischen durch Verordnungen das Tauchen geregelt und eingeschränkt. Dass ein gutes Miteinander am Gewässer gefördert wird und erhalten bleibt, und somit Tauchen für uns auch langfristig möglich bleibt, erfordert immer wieder Gesprächs- und Kompromissbereitschaft und manchmal auch eine gute Idee.              

Ein paar Beispiele:

Bodensee: Die Stadt Überlingen plante für das Jahr 2020 die Landesgartenschau des Landes Baden-Württemberg in Überlingen. Hierzu wurden Teile des Seeufers, inklusive des Campingplatzes, sowie der Tauchgelände des BAT und TG Überlingen, großflächig umgestaltet. Es galt hier im Kontakt mit der Stadt Überlingen an die Belange unserer Taucher zu erinnern damit diese bei der Planung und Durchführung berücksichtigt wurden. Erfreulich ist, dass die ortsansässigen Vereine und der BTSV frühzeitig in die Vorplanungsphase einbezogen wurden und wir gemeinsam nun in 2021auch auf der LGS den Tauchsport sowie das damit verbundene Projekt "Fischreiser - von der historischen Fischbewirtschaftung zur Verbesserung der biologischen Vielfalt im Bodensee" präsentieren. Beste Voraussetzungen für die Zeit nach der LGS.

Der Heidesee Forst (Nahe Bruchsal): Ein Beispiel für konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Seit 1979 ist zwischen BTSV und der Gemeindeverwaltung Forst vertraglich vereinbart, dass ortsansässige Mitgliedsvereine die Gemeinde bei der Organisation des Rettungsdienstes unterstützen und im Gegenzug den Badesee als Tauchgewässer nutzen können. Der BTSV ist um jede Mithilfe dankbar, interessierte Vereine können sich jederzeit beim BTSV über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!melden.

Der Fohlengarten: Ein unter Tauchern aus Nah und Fern, für Vereine und Tauchschulen sehr beliebtes Gewässer. Der Ortschaftsrat und die Gemeinde haben in den letzten Jahren eine massive Zunahme der Bade- und Tauchgäste am See verzeichnet. Nicht nur an vereinzelten Hochsommertagen, sondern auch unter der Woche, weit in den Abend hinein und das ganze Jahr über. Das beschäftigt die Gemeinde, die Angler und den Jagdpächter. Der BTSV hat über den ortsansässigen Verein Offenburg den Kontakt zur Gemeinde hergestellt, dem Bürgermeister seine Mithilfe in der Diskussion um eine vernünftige Regelung angeboten und bei der Anhörung unsere Argumente angebracht. Erfreulicherweise hat die Gemeinde von einem vollständigen Tauchverbot abgesehen.

Die Aufgabenverteilung im Team

Das Amt für Gewässer ist auf viele helfende Hände angewiesen da es viele Gewässer in unserem Land zu betreuen gibt. Es gibt neben Umwelt und Archäologie kein festes Team das sich um die Gewässer kümmert, sondern als Abteilungsleiterin für Gewässer stehe ich mit mehreren Personen in engem Kontakt, die sich kurzfristig oder über Jahre hinweg für ein bestimmtes Gewässer einsetzten. Dabei gilt es häufig den örtlichen Kontakt zur Gemeindeverwaltung zu halten, Gespräche zu führen und rechtzeitig wichtige Informationen zu erhalten.

Von meiner Seite ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitwirkende, ohne euch könnten wir beim BTSV nicht so eine große Anzahl an Projekten gleichzeitig am Laufen haben. Außerdem unterstützt ihr durch die örtliche Anwesenheit die Reputation der Taucher und damit unser aller Wohl.