Abteilung Wettkampfsport

Dieses Jahr wurden 5 Sportlerinnen und Sportler und zwei Trainerinnen vom 24.02 bis zum 28.02.2020 zu einem gemeinsamen Trainingslager mit 10 französischen Sportlerinnen und Sportlern nach Vittel, (Frankreich) eingeladen.

Am Freitagmittag trafen alle am Olympiabad in Vittel ein. Nur eine Sportlerin konnte krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen. Dort wurden erstmal die Zimmer bezogen und die Räumlichkeiten erkundet und dann fand von 17:00 bis 19:00 Uhr auch schon das erste Training statt.
Dafür wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Die Jüngsten wurden von Florence Plötze trainiert, die Älteren von Claudia Köhn und Tobias Plötze.

Um 20:00 Uhr durften wir dann das reichliche und vor allem sehr leckere Essen genießen. Dieses Jahr hatten wir relativ späte Trainingszeiten. So konnten wir uns darüber freuen, ausschlafen zu dürfen.



Nach dem Frühstück fand ein weiteres Wassertraining statt, dann gab es Mittagessen mit anschließendem Krafttraining, in welchem vor allem Springseile und Fitnessbänder eine große Verwendung fanden.
Nach einem kleinen Snack starteten wir zum nächsten 2 stündigen Wassertraining. Nach dem anstrengenden Tag wurde nur noch zu Abend gegessen und schnell schlafen gegangen.

Am Mittwochmittag reiste ein Sportler ab, da er noch ein weiteres Trainingslager in Deutschland besuchen sollte, dafür kamen zwei weitere badische Sportlerinnen dazu.
An diesem Tag wurde die Krafteinheit an diesem Tag gegen eine Runde Bowling ausgetauscht. Hier konnten Groß und Klein ihre Fähigkeiten in gemixten Mannschaften unter Beweis stellen. Während einige sich noch darauf konzentrierten, überhaupt einen Kegel zu treffen, lieferten sich andere einen Wettkampf, wer am häufigsten alle Kegel gleichzeitig treffen konnte. Auch die spaßhafte Drohung des Trainers, für jeden dieser Strikes oder Spares 1500 Meter im folgenden Training schwimmen zu müssen, konnte die Sportler davon nicht abhalten.

Der Donnerstag verlief wieder so wie der Dienstag, jedoch konnte man den meisten Sportlern die schmerzenden Muskeln und offenen Füße anmerken. Einige der jüngeren Sportler setzten auch mal eine Einheit aus und halfen stattdessen den Trainern aus. Die älteren Sportler dagegen behalfen sich mit Pflastern, Tapes und Socken.

Am Freitag fand bis mittags noch normales Training statt, die Krafteinheit entfiel jedoch und stattdessen wurde das Nachmittagstraining vorgezogen. Hier wurde ein 400 Meter Test geschwommen, um den Leistungstand der Sportlerinnen und Sportler nach dem Trainingslager zu überprüfen und anschließend durften wir uns noch über ein paar Staffelspielchen freuen.
Nach der letzten Einheit wurden die Autos geladen, Snacks verteilt und sich schon von einigen Sportlern verabschiedet. Dann ging es Richtung Heimat.
Nach einem Zwischenstopp in Séléstat, um zwei französische Sportler auszuladen, waren wir am Freitag gegen halb 9 zurück in Freiburg. Erschöpft, aber zufrieden wurde sich verabschiedet.

Uns hat das Trainingslager sehr viel Spaß gemacht und auch weitergebracht. Wir freuen uns auf nächstes Jahr und hoffen noch weitere Sportlerinnen und Sportler mitnehmen zu können.

Theresa und Johanna Köhn, Lina Reber, Gregor Peskin, Jana Längin, Cora Wolfsperger und Jana Döring, sowie unsere Trainer Claudia Köhn und Elke Döring