Drucken

Für den TSV Malsch begann der Start in die neue Saison der UW-Rugby Euro-League durchwachsen. Dem 2:0-Sieg gegen das türkische Team der EGE University stehen eine 0:4-Niederlage gegen Europas stärkste Vereinsmannschaft Molde UVK und ein 0:2 gegen die international verstärkte Auswahl von Betta Moskau gegenüber. Das erhoffte Aufschließen zu diesen beiden Teams war in dieser frühen Phase der neuen Saison noch nicht drin.

Die erste Spielrunde der Euro-League-Saison 2019/20 im UW-Rugby wurde in Krefeld ausgetragen. Das Becken im Hallenbad bereitete manchem Team Probleme, hat doch das Spielfeld stark von der im allgemeinen anzutreffenden Standardlänge von 12,5-15 Meter abweichende 22 Meter. Mehr Spiel im Mittelfeld, weniger Torszenen und folglich auch weniger Tore, zudem ist es für die Mannschaften in der Offensive schwer, wenn nicht unsinnig, durch den weiten Schwimmweg, im laufenden Spiel fliegende Spielerwechsel vorzunehmen.

Gegen Betta Moskau begann der TSV Malsch wie gewohnt druckvoll. Der erste russische Gegenangriff in der dritten Minute führte aber schon zum überraschenden 0:1-Rückstand. In der fünften Minute, wieder mitten in einer Malscher Offensive, kam es zu einem Ballverlust am russischen Tor. Der daraus resultierende Konter wurde von Betta eiskalt zur 2:0-Führung genutzt. Bis zur Pause hatten der TSV Malsch dann weiter leichte Vorteile, am russischen Tor gelang allerdings nichts Zählbares. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild, Malsch um den Anschluss bemüht, Betta Moskau auf Ergebnissicherung aus. Schließlich stand am Ende die erste Niederlage des TSV Malsch fest.

Gegen die Auswahl der University EGE fand der TSV Malsch gut ins Spiel, Angriff auf Angriff rollte gegen das türkische Tor, nur gelegentlich unterbrochen von Offensivszenen des Gegners. Während einer Strafzeit konnte Martin Schottmüller in der achten Minute einem türkischen Verteidiger in Korbnähe den Ball abnehmen und den überraschten Torwart zum 1:0 überlisten. Dies war auch der Pausenstand. Bereits kurz nach dem Seitenwechsel gaben die aufmerksamen Schiedsrichter Strafwurf für Malsch. Der türkische Torwart hatte sich bei einer Abwehraktion am Korb festgehalten. M. Schottmüller verwandelte im zweiten Anlauf zum 2:0, nachdem Jochen Schottmüller beim ersten Versuch vom Torwart gefoult wurde. Nachdem die Malscher eine 6:4-Überzahl aufgrund weiterer Strafzeiten nicht zur Entscheidung nutzen konnten, kam das türkische Team besser ins Spiel, drängte die Malscher Sechs minutenlang tief in die eigene Hälfte, allerdings ohne nennenswerte Chancen auf den Ausgleich. Die Schlussphase wurde wieder von Malsch dominiert.

Auch im Spiel gegen UVK Molde lag der TSV Malsch schon früh mit 0:1 zurück. Nach diesem Signal hatte Malsch die beste Phase im Spiel, dominierte die Norweger deutlich, allerdings blieb der Ausgleich verwehrt. Etwas überraschend fielen dann zwei Tore durch Molde in der 11. und 13. Minute zum 3:0-Pausenstand. Als kurz nach Wiederanpfiff der vierte Molder Treffer fiel, war das Spiel entschieden. In einer hochklassigen Partie mit Torchancen für beide Teams verlief die zweite Hälfte ausgeglichen, ohne dass eine der beiden Mannschaften einen Treffer erzielen konnte.

Cheftrainer Jochen Schottmüller war trotzdem einiger Massen zufrieden mit dem Abschneiden: “Das Fehlen einiger Stammspieler hat sich in der Abwehr doch stärker bemerkbar gemacht als erwartet. Wir können trotzdem in drei Wochen mit Optimismus zum Championscup nach Berlin fahren. Dann sind hoffentlich alle wieder dabei.“

Spieltag

Triton Malmö  -  Urheilsukeitajat Helsinki     5  :  0   (1:0)
Betta Moskau  -  Polisen DK Stockholm 6  :  0 (2:0)
DUC Krefeld  -  Tudserne DK Odense 3  :  1 (0:0, 0:0)
EGE University  -  Molde UVK 0  :  3 (0:2)
Betta Moskau  -  TSV Malsch 2  :  0 (2:0)
Triton Malmö  -  Flipper Kopenhagen 2  :  5 (1:3)
DUC Krefeld  -  Molde UVK 0  :  8 (0:4)
EGE University  -  TSV Malsch 0  :  2 (0:1)
DUC Krefeld  -  Flipper Kopenhagen 1  :  3 (1:2)
Triton Malmö  -  Polisen DK Stockholm 6  :  0 (3:0)
Tudserne DK Odense  -  Urheilsukeitajat Helsinki 4  :  0 (1:0)
Betta Moskau  -  EGE University 1  :  0 (0:0)
Molde UVK  -  TSV Malsch 4  :  0 (3:0)
Urheilsukeitajat Helsinki  -  Flipper Kopenhagen 0  :  4 (0:1)
Tudserne DK Odense  -  Polisen DK Stockholm 4  :  0 (2:0)

 

Tabelle

Molde UVK   3    15 : 0    9
Flipper Kopenhagen 3 12 : 3 9
Betta Moskau 3 9 : 0 9
Tudserne DK Odense 3 9 : 3 7
Triton Malmö 3 13 : 5 6
TSV Malsch 3 2 : 6 3
DUC Krefeld 3 4 : 12 2
EGE University 3 0 : 6 0
Urheilsukejtajat Helsinki 3 0 : 13 0
Polisen DK Stockholm 3 0 : 16 0