Drucken

Die Aufgabe für den März ist/war klar und das Wasser hoffentlich auch; denn sonst wird es eher ein Bild für den Eimer unterm Tisch!

Stimmt nicht ganz, denn auch bei mäßiger Sicht kann man mit dem Weitwinkel-Objektiv nahe ran und dann eben viel Umfeld um das eigentliche Motiv mit auf den Chip bannen!

Klare Wasser und darin eine Kulisse aus, z.B. Bäumen sind sehr dankbar für ein schönes Bild. Auch der klare Bach mit Brücke schreit nach den gewölbten Gläsern. Ist dann noch das Model bereit, kann daraus nur durch grobe Fehler ein schlechtes Bild entstehen! Bayrisch weiss/blau, aber etwas „leer“ kommt das Bild von Andrea daher und die Sandwellen zeigen den evtl. noch weiten Weg zum Strand. Mein Favorit steht fest und kann wieder einmal Sieger sein, kommt mir die Jury nicht quer! Hier die Wertungsinhalte:

Somit gewinnt fast Punktegleich der Igor (Platz 1) vor Ralf (Platz 2) und Andrea (Platz 3) macht das Trio komplett.

Für den April sind ähnliche, also „Raumbilder“ gewünscht, die mit der Flora in den Gewässern punkten können. Aufwertungen ergeben sich durch die „Beigabe“ von Leben“ in Form eines Tauchers/Model und der Möglichkeit das Unten mit dem Oben als geteilte Aufnahme zu mischen. In Kombination eine halbe Kunst und bei Gelingen, sicher wieder ein Augenschmaus.

Gruß, >=; willi