Abteilung Umwelt & Wissenschaft

Wieviel Sand und Kies verbraucht jeder Einwohner Baden-Württembergs? Welche Wasserpflanzen findet man häufig in Baggerseen? Dies waren nur zwei Fragen an den 10 Stationen der Kieswerk-Ralley, die am 5. August im Rahmen des 3ten Kiwi-Tages im Niederrimsinger Kieswerk den Besuchern gestellt wurden.

          

KIWI steht für Kieswirtschaft und der Tag der Offenen Tür war eine Informationsoffensive für die Branche, um den Bürgern nahezubringen warum es Kiesabbau gibt und was so ein Baggersee alles zu bieten hat. Es sollte mit Informationen und Transparenz das Bild der Rohstoffindustrie in der Öffentlichkeit erläutern.
Wir vom BTSV wurden angefragt, die Unterwasserwelt und die Einflussfaktoren auf die Wasserqualität dem Besucher zu veranschaulichen. Diese Anfrage hat uns natürlich sehr gefreut und so haben wir gerne mitgemacht. Für uns war es der erste Beitrag bei einem Kiwi-Tag und wir waren sehr gespannt wie wir über 1000 Besucher unterhalten können. Mit vielfältigem Anschauungsmaterial in Aquarien und Ansichtsschalen konnten wir die Fülle an verschiedenen Wasserpflanzen die es in unseren Baggerseen gibt veranschaulichen und die ein oder andere Besonderheit den Interessierten mitteilen.

Und was die Lösung der Rally angeht, so sind wir zuversichtlich, dass jeder Teilnehmer nun auch das Ährige Tausendblatt kennt und weiß, dass jeder Einwohner statistisch 1 kg Sand und Kies pro Stunde verbraucht, ganz schön beeindruckend.


Mehr könnt ihr auf der Facebook Seite nachlesen. 


Das nächste Mal gibt es auch eine kurze Vorankündigung, das war diesesmal etwas kurzfristig.