Abteilung Tauchausbildung Unten

Jeder von uns kennt die Euphorie, die sich ab und zu einstellt, wenn unter Wasser "einfach alles passt" und uns zeigt, was im Zusammenspiel von Taucher und Technik machbar ist. Wenn aber ein Kurs von 10 Teilnehmern mit unterschiedlichster Erfahrung und Scootertechnik zusammenkommt und zugleich Harald Molle, Erfinder eines Selbstbauscooters, mit vor Ort ist, dann ist das schon ein ganz besonderer Moment.

   

Mit der Einführung von Harald wehte klassisches sudwestdeutsches Tüftlertum durch den Raum. Beeindruckend waren neben den technischen Detaillösungen seine einfache und auch für Laien verständliche Sprache, um die Technik anschaulich darzustellen. Bei Jörg Pleschkas Vortrag über die Verwendung von Scootern hatten dann alle bereits einen Scooter in Gedanken in den Händen und alles erschien ganz logisch.

Beste Voraussetzung, dass alle schnell Vertrauen fassten und die Bedienung unter Wasser leichter war, als gedacht. Nach den ersten Versuchen bis zum Formationsschwimmen gab es dann auch eher "Probleme"wie der Beinahezusammenstoß mit der Stange des Fischriesses, das viel zu früh da war. Ein beeindruckendes Beispiel für die Leistungsfähigkeit der Scooter.

Der Rückblick auf das Erlebte und vor allem die Vertiefung der Sicherheit beim Scootertauchen sowie die rechtliche Situation durch Jürgen Spöri und Markus Schramm rundeten den Kurs ab. Und so stand für mehrere Teilnehmer am Ende fest: Einen Scooter möchte ich auch auch haben!

Vielen Dank an Harald, Martina, Markus und Jörg für die Betreuung über und unter Wasser!
Matthias Eisenmann