Abteilung Präsidium

An einem bemerkenswerten Datum – dem 09. November 2019 eröffnet Prof. Franz Brümmer die diesjährige Mitgliederversammlung des VDST. Er erinnert auch als erstes an die Maueröffnung vor 30 Jahren und freut sich, dass der VDST in diesem Jahr in Rostock zu Gast ist.
Dies wird die letzte VDST MV sein, die er leitet, denn er steht zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. So begrüßt er auch einige Wegbegleiter aus den vielen Jahren seiner Amtszeit als Präsident des VDST.

Die Sportlerehrung steht am Anfang der Versammlung. Baden ist mehrfach vertreten, z.B. mit Daniel Sonnekalb, der zwar nicht für Baden startet, aber seit vielen Jahren bei uns wohnt.  Glückwunsch an den Orientierungstaucher für die Erfolge in 2019, genauso wie unserer Orientierungstaucherin Theresa Köhn. Das Badische UW Rugby ist mit Laura Büchner, Regina Pavlovic und Jochen Schottmüller ebenso kompetent auf internationaler Ebene erfolgreich vertreten.

In ihrem Grußwort hebt Dr. Karin Fehres vom DOSB-Präsidium die kompetente Präsenz des VDST in den internationalen Sportgremien, aber auch in Sachen Umweltschutz und zukünftigen Modellen zu Umwelt und Klima hervor. Zum Ende der Versammlung ergreift sie nochmals das Wort, um die Arbeit von Franz Brümmer auch außerhalb des VDST zu würdigen. Das hatte, so Fehres, nicht zuletzt auch den VDST aufgewertet und als Sportverband mit Umweltbewusstsein und Engagement präsentiert.

In seinem Bericht über das vergangene Jahr bedankt sich Franz Brümmer bei allen, die mit dazu beigetragen haben, dass der VDST so gut dasteht. Ob die Sportler, oder die Messeauftritte, bei denen ja auch wir mit der InterDive eingebunden sind, aber auch das Engagement zum Naturschutz der Vereine. Viele Beispiele zu Veränderungen in der Natur, besonders in den Gewässern, wie auch im Bodensee, nennt er und macht damit die Brisanz der Situation deutlich.

Beim Rückblick über die 16 Jahre seiner Tätigkeit nennt Franz Stichworte: VDST als erster Fachverband des DOSB mit dem Begriff Bildung in der Satzung. Begriffe, wie „Tauchen - made in Germany“, das Leitbild, Umweltschutz und Sportpolitik. „Uns ist vieles gelungen, aber nicht alles,… es war wie im richtigen Leben“. Sein Fazit: Es war eine gute Zeit, die diesen Lebensabschnitt für ihn bereichert hat. Wenn auch nicht alles einfach war. Er konnte zusammen mit den Vorstandskollegen vieles bewirken. Sein besonderer Dank für die Unterstützung in den Jahren seiner Tätigkeit gilt seiner Frau Dagmar. Die Versammlung würdigt Franz mit Standing Ovation und lang anhaltendem Applaus und schließt Dagmar dabei mit ein.

Zum Beginn des offiziellen Teils der Versammlung werden die anwesenden Stimmen genannt: Von insgesamt 887 VDST Vereinen sind 518 in Rostock vertreten, der größte Teil vertreten durch ihre Landesverbände, aber immerhin sind 51 Vereinsvertreter selbst nach Rostock gekommen.  Der BTSV ist mit 27 Vereinen vertreten. Aufgrund der Bedeutung dieser MV hätte ich mir mehr Übertragungen gewünscht. Doch immerhin – unsere Präsenz ist auch in diesem Jahr im gleichen Level wie in den Jahren davor.

Der Jahresabschluss 2018 wird von den Anwesenden positiv zur Kenntnis genommen, die Finanzen des VDST und der Service GmbH sind solide geführt. Die Versammlung folgt der Empfehlung der Kassenprüfer und spricht dem Vizepräsidenten Finanzen Erich Sämann gemeinsam mit dem gesamten Vorstand einstimmig die Entlastung aus. Auch für Erich ist diese Mitgliederversammlung die letzte in seinem Amt als Vize Finanzen. Er hat in den 18 Jahren seiner Tätigkeit den VDST auf sicheres finanzielles Terrain geführt. Und da wir wissen, dass „ohne Moos nichts los“ ist, danken wir auch ihm herzlich für sein Engagement und den Einsatz in den vielen Jahren. Auch die Versammlung dankt ihm und ehrt ihn mit stehendem Applaus.

Franz und Erich werden am Ende der Mitgliederversammlung die goldene Ehrennadel mit Brillanten des VDST verliehen. Der ebenfalls ausscheidende Theo Konken kann krankheitsbedingt nicht dabei sein. Ich bin sicher, dass der neue VDST Vorstand auch für Theo eine angemessene Ehrung vorbereitet.

Die Satzungsänderungen (einstimmig) und die „Grundsätze der guten Verbandsführung“ (mit 510 Gegenstimmen) werden von der Mitgliederversammlung angenommen.  

Wenn auch als einer der letzten Punkte auf der Tagesordnung, ist die Wahl des neuen VDST Vorstandes trotzdem Höhepunkt der Veranstaltung und wird von vielen mit Spannung erwartet.

Es wird aus der Reihe der Anwesenden zu allen Wahlvorgängen geheime Wahl beantragt.

      Ja Nein Enthaltung
1 Präsident: Dr. Uwe Hoffmann, NRW 4523 41 0
2 Vize Finanzen: Jam Kretzschmar, Hessen 4564 0 0
3 Vize Verbandsentwicklung: Alexander Bruder, Bremen 4297 267 0
4 Vieze Sportentwicklung: Kerstin Reichert, Brandenburg 4474 79 11
5 Fachbereich Ausbildung: zwei Kandidaten      
    Norbert Wotte, Niedersachsen 1082 0 0
    Hagen Engelmann, Meckl.-Vorp. 3482 0 0
    Damit ist Hagen Engelmann gewählt      
6 Fachbereich Leistungssport: Antje Franke, Berlin 4386 160 80
7 Fachbereich Recht & Versicherung: Bodo Kuhn, WLT 4555 9 0
8 Fachbereich Tauchmedizin: Dr. Heike Gatermann 4564 0 0
9 Fachbereich Umwelt & Wissenschaft: Prof. Dr. Ralph Schill, WLT      
    erreicht leider nicht die Mehrheit der Stimmen und ist damit nicht gewählt,
das Amt bleibt unbesetzt.
     
10 Visuelle Medien: Joachim Schneider, Hessen 4126 46 392

 

Die beiden Revisoren Michael Brackmann und Dieter Rau werden wiedergewählt, Stellvertreter Ingo Zachert, Berlin.

Die neue Aufgabe des Beauftragten für Good Governance übernimmt Rudi Tillmanns (Hessen), der sich deutlich gegen Michael Ruoß (WLT) durchsetzt.

Den neuen Vorstand könnt ihr hier kennen lernen.


In der hinteren Reihe (v.l.) Jan Kretzschmar, Antje Franke, Hagen Engelmann,  Joachim Schneider, Uwe Hoffmann, Bodo Kuhn;
davor (v.l.) Alexander Bruder, Heike Gatermann, Kerstin Reichert und Oliver Axthelm.

Mein Fazit zu dieser Versammlung: Ich bedaure, dass die beiden Anträge zu Umweltprojekten, die den Vereinen mit den Versammlungsunterlagen zugeschickt wurden, zurückgezogen wurden. Die momentane Stimmung im Verband kann eine erfolgreiche Durchführung nicht sicherstellen. Dabei hätten diese Projekte dem VDST, dessen Bild nach außen und gegenüber den Mitgliedern gutgetan und uns als Fachsport mit dem wichtigem Umweltaspekt viele Möglichkeiten eröffnet.

Es bleibt noch, den ausscheidenden VDST Vorstandskollegen den ganz großen und herzlichen Dank des BTSV zu sagen! Prof. Franz Brümmer war ein so wichtiger Motor. Er hat den VDST sehr nach vorne gepusht. Da sind sehr große Fußstapfen zurück geblieben. Der Schatzmeister Erich Sämann war nicht immer bequem. Aber das war nicht seine Aufgabe. Er war äußerst korrekt und kollegial auch dem BTSV gegenüber, als es um Zuschuss und Zwischendarlehen für unsere Druckkammer ging. Theo Konken hat das Niveau der VDST Ausbildung sehr deutlich angehoben und passend für den Breitensport weiter entwickelt. Wir haben bei den Messeauftritten bei der InterDive stets einen kollegialen, freundschaftlichen Umgang gehabt. Prof. Ralph Schill hat mit vielen Projekten und Partnerschaften, wie z.B. mit dem NaBu, gezeigt, dass Umweltschutz und Wissenschaft auch modern sein können. Seine internationalen Kontakte hatte er zum Wohl des VDST genutzt. Sein Vortrag bei unserem Wissenschaftstag zu den Bärtierchen ist uns allen in lebhafter Erinnerung.
Diesen vier Kollegen und Freunden sagen wir von Herzen Danke, dass sie ihre Zeit, ihr Herzblut und einen großen Teil Leben für den VDST eingebracht hatten.

Und: Veränderungen in dem Umfang, wie sie bei dieser MV anstanden, gehen oft mit Emotionen einher. Das ist auch hier der Fall. Trotzdem zeigt sich der VDST von einer guten Seite, denn die Diskussionen werden zumindest zu weiten Teilen sachlich geführt, es entsteht ein bisschen Aufbruchstimmung. Vielleicht können wir diese in die Zukunft hinüber retten.