Abteilung Präsidium

Ausgestattet mit der Vollmacht von 26 BTSV Vereinen mit 240 von 363 Stimmen nahm ich für die BTSV Vereine an der diesjährigen VDST Mitgliederversammlung in Potsdam teil. 

Mit der Ehrung der Spitzensportler des VDST begann die Versammlung sehr schwungvoll. Wieder mal waren auch Daniel Sonnekalb und Theresa Köhn unter den geehrten Aktiven mit ihren großen Erfolgen im Orientierungstauchen. Glückwunsch Ihnen und allen anderen Aktiven, Siegern, Medaillenträgern.

                           

Einige Freunde im VDST, die langjährig im und für den VDST engagiert sind, wurden geehrt.  Wir freuen uns mit allen und gratulieren herzlich, besonders Dr. Heike Gatermann, VDST Medizinerin und dem ehemaligen VDST Jugendvorsitzenden Burkhard Knopp, denn besonders mit diesen beiden haben auch unsere BTSV Kollegen eine gute Zusammenarbeit.

Franz Brümmer hob in seinem Bericht das Umweltproblem hervor, das uns nicht nur mit dem Klimawandel, sondern auch mit Meeresverschmutzung und Mikroplastik begegnet. Aber nicht nur als Taucher, sondern auch in anderen Bereichen engagiert er sich zu diesem wichtigen Thema. Weitere Themen seines Berichtes: DOSB: Leistungssportreform, E-Games, Haushalt des Innenministeriums beinhaltet eine große Position für E-Games.

Er beendete seinen Bericht mit der Mitteilung, dass er bei der MV 2019 bei den Wahlen nicht mehr als Kandidat zur Verfügung steht.

Finanzen: Erich Sämann erläuterte die Ergebnisse aus 2017. Durch einen disziplinierten Umgang mit dem VDST Mitteln konnte ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden.

Die Revisoren attestierten ihm, dem VDST Vorstand und den Abteilungen eine ordentliche, verantwortungsbewusste Kassenführung. Erich Sämann wurde einstimmig entlastet, wie nachfolgend der gesamte VDST Vorstand, ebenfalls einstimmig für die geleistete Arbeit in 2017.

Das Etat 2019 wurde mit einigen Einsparungen gegenüber den Vorjahren, da das Eigenkapital, wie vorgesehen abgeschmolzen wurde, erstellt, es wurde mit wenigen Gegenstimmen angenommen.

Lediglich der negativen Finanzlage der Service GmbH aufgrund der weggefallenen Rückflüsse aus den Versicherungen muss gegengesteuert werden. Dazu sollen die beiden Anträge beitragen.

Die Mitglieder der Schieds- und Schlichtungsstelle waren neu zu wählen. Dank an die Personen, die dieses Amt bisher ausgeübt haben, dass sie wieder für die nächste Amtszeit zur Verfügung stehen. Der Dank geht auch und vor allem an unseren BTSV-ler Dr. Ralf Münzenmayer, Vereinsvorsitzender des BAT Überlingen, der als Beisitzer der Schieds- und Schlichtungsstelle wie alle anderen einstimmig gewählt wurde.

Es lagen zwei Anträge vor, beide zu den Mitgliedsbeiträgen:

  • Der Antrag des BTSV, gleichlautend mit dem des Landesverbandes Berlin, sieht vor, dass die Beiträge der Direktmitglieder ab 2020 um 4,00 Euro erhöht werden. Dieser Antrag wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.
  • Diskutiert wurde der Antrag des VDST Vorstandes, bei Neumitgliedern die Mitgliedsbeiträge ab dem Folgemonat zu erheben. Nach bisheriger Regelung erfolgte die Berechnung ab dem Folgejahr.  Dieser Antrag wurde letztendlich mit 2116 Ja- und 1738 Nein-Stimmen angenommen und wird ab 2020 umgesetzt.

Mein Fazit zur Versammlung:
Die Stimmrechtsübertragung für mich als Vertreterin des BTSV lag bei etwa 50% unserer Vereine. Ich hoffe in jedem Jahr, dass es beim nächsten Mal mehr werden….  Na, vielleicht 2019…

Die Ergebnisse zu den Anträgen entsprachen den Erwartungen.

Dass Franz Brümmer im nächsten Jahr nicht mehr als Kandidat zur Verfügung steht, kam unerwartet und hat viele Teilnehmende erschreckt, so auch mich. Franz hat in den letzten Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet, sowohl innerhalb des Verbandes, als auch in der Wirkung nach außen. Mit seinem Wirken in vielen Gremien der Sportpolitik und in Umweltfragen hat er letztendlich auch den VDST absolut positiv dargestellt. Da wird eine große Lücke zu füllen sein.

Eure Hannelore